Rezept Gänseblümchen- und Löwenzahn-Kapern

Rezept Gänseblümchen- und Löwenzahn-Kapern

Eine herrliche Möglichkeit zur Verarbeitung und Konservierung von Gänseblümchen- und Löwenzahnblüten ist die Herstellung von „Kapern“. Diese falschen Kapern schmecken besonders lecker zur Jause, auf das Butterbrot und zum Salat. Wenn sauber gearbeitet wird, haltet sich „der Frühling im Glas“ mindestens ein Jahr.

Benötigte Zutaten für ein Glas (250 ml)

  1. 2 große Hand voll Gänseblümchen- oder Löwenzahn-Blütenknospen (am besten die geschlossenen, ganz grünen)
  2. 200 ml milder Essig (z.B. Tafelessig oder Weißweinessig)
  3. ½ Teelöffel Salz (z.B. selbstgemachtes Kräutersalz)
  4. optional 1 Esslöffel Öl (z.B. Olivenöl)

Rezept

Die gepflückten Gänseblümchen- oder Löwenzahn-Knospen gut waschen und wieder trocken tupfen. Den Essig aufkochen lassen, die Knospen und das Salz dazugeben. Den Sud aufwallen und ca. 2 Minuten köcheln lassen. Die Knospen mit der kochend heißen Flüssigkeit in ein sauberes Schraubglas füllen und dieses fest verschließen. Je nach Belieben kann zuvor noch 1 Esslöffel Öl hinzugefügt werden. Die Knospen müssen vollständig mit dem Sud bedeckt sein. Nun müssen sie mindestens einen Monat ruhen bis sich ihr Geschmack entfaltet hat und sie verzehrbereit sind.

Gänseblümchen-Kapern-selber-machen-Steiermarkgarten
Gänseblümchen-Kapern-Rezept-Steiermarkgarten
Löwenzahn-Kapern-Rezept-Steiermarkgarten

In Essig eingelegte Gänseblümchen- bzw. Löwenzahn-Kapern sind mindestens 1 Jahr haltbar. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann sie nach dem Abfüllen in die Gläser noch zusätzlich sterilisieren. Dazu werden sie ca. 25 Minuten bei 75°C eingekocht. Die Gläser sollten beim Einkochen mindestens zu ¾ von Wasser bedeckt sein.

Diese selbstgemachten Kapern schmecken nicht nur lecker, sondern sind auch richtig gesund. Gänseblümchen und Löwenzahn finden in der Kräuterheilkunde wegen ihren wertvollen Inhaltsstoffen als Frühjahrskur Anwendung. Ausführliches Wissen rund um Gänseblümchen findet ihr in diesem Beitrag.

Weitere Tipps und viel Wissenswertes rund um das Einlegen in Essig, aber auch in Alkohol oder Öl findet ihr in folgendem Beitrag hier.

Liebe Grüße,

Zum Pinnen:

Loewenzahn-Kapern-Einlegen-in-Essig-Pin-Steiermarkgarten

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Frau Mayer

    Servus Carina, genau so habe ich heuer wieder Bärlauch Kapern eingelegt. Mit Gänseblümchen werde ich es auch einmal versuchen.
    Ich mag ja pikante Speisen am liebsten. LG

  2. Liebe Frau Mayer,
    sehr lecker, mit Bärlauch-Knospen möchte ich es auch einmal probieren. Leider habe ich erst seit ca. 1 Jahr Bärlauch im Garten und der hat sich noch nicht so ausgebreitet, also ist noch etwas Geduld angesagt 🙂
    Liebe Grüße,
    Carina

  3. doris

    Gute Idee, bis jetzt habe ich Löwenzahnknospen nur kurz in Butter angebraten und über den Salat gestreut. Sofern ich noch genug geschlossene finde probiere ich das aus.
    Liebe Grüsse
    Doris

  4. Liebe Doris,
    kurz in Butter angebraten schmecken sie auch lecker. Ich mag Löwenzahn sowieso sehr gerne im Salat – sowohl die Blüten und Knospen als auch die jungen Blätter.
    Liebe Grüße,
    Carina

Schreibe einen Kommentar