Lavendelduft einfangen

Lavendelduft einfangen

  • Beitrags-Kategorie:Garten
  • Beitrags-Kommentare:21 Kommentare
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Lavendel darf in keinem Garten fehlen! Die schönen Blüten und der herrliche Duft verbreiten Sommerfeeling pur. Damit ich mich auch in der kalten Jahreszeit noch daran erfreuen kann, habe ich den unvergleichbaren Duft dieses Jahr eingefangen…

Lavendelherzerl

Für meine duftenden Lavendelherzerl habe ich jeweils zwei Herzerl aus dem Stoff* ausgeschnitten und an einer Seite zusammen genäht, diese dann mit getrockneten Lavendelblüten gefüllt und an der anderen Seite fertig zusammen genäht. Der Stoff sieht sehr hübsch aus, oder? Hier gibt es schöne Stoffe zu kaufen.*
„Klassische Lavendelsackerl“ habe ich auch einige gemacht. Das geht ruck zuck. Getrocknete Lavendelblüten ins Sackerl geben, zubinden, fertig.

Lavendelherzerl-DIY-Steiermarkgarten

Lavendelstäbe

Eine wunderschöne Alternative zu den klassischen Duftsäckchen! Dabei werden frisch geerntete Lavendelblüten in einem Bund gebogen und mit einem Satinband* gewebt, so dass die Blüten in getrocknetem Zustand nicht herausfliegen können. Die Herstellung benötigt etwas Zeit und Geschick, aber das Ergebnis kann sich sehen lassen. So ein Lavendelstab ist ein besonderes Geschenk oder Mitbringsel und sieht in jedem Kleiderschrank edel aus. Tolle Anleitungen habe ich hier bei Andrea von Perlenkuchen und hier bei Doris von Mit Liebe Gemacht gefunden.

Lavendelstäbe-Steiermarkgarten
Lavendelstäbe-selber-machen-Steiermarkgarten

Weitere Verwendungsmöglichkeiten

  • Lavendelöl: 1 Hand voll getrocknete oder frische Lavendelblüten in ein Schraubglas geben und mit ¼ l Olivenöl übergießen. An einem sonnigen und warmen Ort 3 Tage durchziehen lassen. Dann abseihen, den Blütensatz gut ausdrücken und in einer dunklen Flasche aufbewahren.
  • Badezusatz: 100 g Blüten mit 1l heißem Wasser übergießen, 10 Minuten ziehen lassen und den Sud ins Badewasser geben.
  • Tee: 1 Teelöffel getrocknete Blüten mit 250 ml heißem Wasser übergießen und 5-10 Minuten ziehen lassen. Dieser Tee beruhigt bei Nervosität und hilft beim Einschlafen sowie Spannungskopfschmerzen. Außerdem hilft er bei Völlegefühl, Blähungen, Herzklopfen und Schwindel. Für einen Migränetee mischt man Lavendel und Rosmarin zu gleichen Teilen und trinkt täglich 1-3 Tassen für 4 Wochen.
  • Man kann essbare Lavendelsorten außerdem in der Küche verwenden, z.B. für Eintopf, Fisch, Geflügel, Lamm, Soßen und Suppen.
  • Eine Tinktur hilft bei Kopfschmerzen, Depressionen und Unruhezuständen.
Lavendel-Steiermarkgarten

Lavendel als Heilpflanze

Lavendel (lat. Lavandula angustifolia), auch Nervenkräutli, Speik oder Zöpfli genannt, zählt zur Familie der Lippenblütler (lat. Lamiaceae) und ist eine mehrjährige, bedingt winterharte Pflanze. Sie stammt aus den Küstenregionen im Mittelmeerraum und enthält u.a. ätherische Öle, Flavonoide, Phytosterine und Gerbstoffe. In unseren Breiten wird sie gerne im Garten als Zierpflanze mit angenehmem Duft gepflanzt. Das Kraut hat eine antibakterielle, entzündungshemmende, pflegende, wundheilende und beruhigende Wirkung. Es wird z.B. bei Verkrampfungen, Kopfschmerzen, Schlafstörungen oder nervöser Unruhe eingesetzt. Außerdem soll es Ameisen von der Terrasse fern halten.

Liebe Grüße,

Zum Pinnen:

Lavendel-Staebe-Herzerl-DIY-Pin-Steiermarkgarten

*HINWEIS: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über diese Links einkauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen. Ihr zahlt natürlich keinen Cent extra. Damit unterstützt ihr aber ein klein wenig meinen Blog und ich sage „danke“ an alle, die über meine Affiliate-Links einkaufen!

Dieser Beitrag hat 21 Kommentare

  1. Perlenkuchen

    Hallo ihr Lieben,
    Danke fürs Verlinken 😉
    Eure Lavendelstäbe sind wunderschön geworden ♥
    Liebe Grüße,
    Andrea

  2. Frau Mayer

    Lavendel-herrlich, ich freue mich auch schon wieder auf die neuen Duftsäckchen. Die Herzen schauen auch nett aus.
    Lg aus Wien

  3. Liebe Andrea,
    sehr gerne, danke dir! Eine sehr schöne Idee!
    Liebe Grüße,
    Carina und Petra

  4. Claudia

    Wunderschön habt ihr den LAvendelduft eingefangen!
    Habt einen schönen Wochenteiler!
    ♥ Allerliebste Grüße , Claudia ♥

  5. Margit

    Leider will der Lavendel in meinem Garten nicht so recht. Jetzt ist allerdings einer wild aufgegangen, der wohl weniger empfindlich ist und perfekt für meinen Garten geeignet ist. Die Lavendelstäbe sehen einfach gigantisch aus. Noch klappt das bei mir nicht. Der Lavendel ist noch zu klein!
    Viele Grüße von
    Margit

  6. Liebe Margit,
    Lavendel mag viel Sonne und wenig Feuchtigkeit. Vielen Dank! Vielleicht passt es dann ja nächstes Jahr mit deinem Lavendel.
    Liebe Grüße,
    Carina und Petra

  7. Leider sind meine Lavendelbüsche schon längst verblüht. Ganz ehrlich muss ich zugeben, dass ich mir nie traue etwas davon abzuschneiden, weil ich die blühenden Polster einfach toll finde.
    Die Lavendelstäbe sind mir als erstes ins Auge gefallen.
    LG Sigrid

  8. Liebe Sigrid,
    wir schneiden nie alle Büsche auf einmal. Ein paar lassen wir blühen so lange es geht, sie bringen mediterranes Flair in den Garten.
    Danke für dein Kommentar und liebe Grüße,
    Carina und Petra

  9. Lavendel hab ich auch im Garten. Allerdings schneide ich ihn meist, wenn er schon braun wird, denn die Insekten sollen ja schließlich etwas davon haben.
    Man kann natürlich, wie Du es hier drüber schreibst, unterschiedlich schneiden, habe ich auch schon gemacht, z.B. einen Teil eines Strauches. Richtige "Büsche" in dem Sinne wachsen bei mir nicht. Bei mir sehen sie eher etwas unförmig aus, da habe ich schon alles versucht und bewundere immer die dicken Rundlinge in anderen Gärten. Keine Ahnung, wie die das zuwege bringen!

    Die Lavendelstäbe sind sehr hübsch! Ich verfüge selbst über ein einziges Exemplar, dass mir mene Schwester vor Äonen einmal anfertigte. Vielleicht kannst Du es hier sehen, obwohl ich den dazugehörigen Blog Herz & Leben derzeit noch deaktiviert habe.

    https://3.bp.blogspot.com/-n7r_VqEG-0c/VGUQP9fUbgI/AAAAAAAAaVI/zhBZT3v2r-w/s1600/ganzerstab.jpg

    Ich hätte keinerlei Talent dafür und Geduld schon gar nicht. Bei mir würde alles auseinanderfallen und unschön zusammengewurschtelt ausschauen. Daher müsste ich mir so etwas kaufen. 😉

    Liebe Grüße
    Sara

  10. Liebe Sara,
    danke für dein Kommentar!
    Wir schneiden unseren Lavendel im Frühling stark zurück bevor er beginnt richtig auszutreiben. Dann wächst er buschig nach.
    Freut uns, dass dir die Lavendelstäbe gefallen. Das Exemplar deiner Schwester ist ein besonderes Geschenk.
    Liebe Grüße,
    Carina und Petra

  11. Vielen ❤️lichen Dank für diese Info. Das werde ich auch mal versuchen Obwohl bei dem alten Lavendel wohl kaum noch was zu machen ist, oder? Wenn man bis aufs alte Holz schneidet, so habe ich es gelesen, geht er ein??

    Viele liebe Grüße
    Sara

  12. Liebe Sara,
    hm, ins alte Holz schneiden sollte man nicht, weil der Lavendel dann nur mehr schwer austreibt. Aber bis zum Holz würden wir im Frühling auf jeden Fall zurück schneiden. Du könntest bei 2-3 Trieben auch probieren ins Holz zu schneiden und vielleicht wird es dann doch was. Falls nicht wären noch genügend andere Triebe übrig, die jedenfalls wieder austreiben?
    Viel Erfolg jedenfalls!
    Liebe Grüße,
    Carina und Petra

  13. Liebe Carina, liebe Petra,
    Die Lavendelstäbe sehen toll aus! Ich habe das schon öfter bewundert, irgendwann muss ich das mal nachmachen.
    Liebe Grüße
    Steffi

  14. Liebe Steffi,
    vielen Dank! Wir wünschen dir viel Erfolg dabei.
    Liebe Grüße,
    Carina und Petra

  15. Pia

    Ach hätte ich das früher gesehen mit den Lavendelstäben, das hätte ich promt ausprobiert. Gerade gestern habe ich meine gehäkelten Herzen mit Lavendelblüten gefüllt für den verkauf eines gemeinnützigen Basar abgegeben. Aber nächstes Jahr werde ich das probieren, Danke für den Tipp.
    L G Pia

  16. Liebe Pia,
    deine gehäkelten Herzen sehen bestimmt auch sehr hübsch aus! Viel Spaß beim Ausprobieren im nächsten Jahr!
    Liebe Grüße,
    Carina und Petra

  17. Ich schaue hier gerade nochmal. Dann wäre ja jetzt wohl die richtige Zeit zum Schneiden? Aber es ist auch wieder recht kalt geworden, nun ist guter Rat teuer? Frost wird es aber, so hoffe ich, wohl doch nicht mehr geben.
    Oder bis Ende April warten oder ist es dann zu spät?

    Liebe Grüße, alles Gute, bleibt gesund!
    Sara

  18. Liebe Sara,
    ja genau, jetzt ist der perfekte Zeitpunkt! Wir haben unseren Lavendel schon vor Wochen zurückgeschnitten. In mehreren darauffolgenden Nächten hatte es Minusgrade und wir haben schon befürchtet, dass es ein schlechter Zeitpunkt war (zumal wir dieses Jahr sehr großzügig zurückgeschnitten haben). Doch diese Woche haben wir schon viele kleine Triebe entdeckt, d.h. er wächst wieder schön nach. Solange es nicht wochenlang Frost gibt, steckt der Lavendel den Schnitt gut weg. Grundsätzlich kannst du auch nichts falsch machen, wenn du ihn erst später schneidest – dann musst du allerdings auch länger auf die Blüte warten (je später der Rückschnitt, desto später der Neuaustrieb und desto später die Blüte,…).
    Auch dir alles Gute, Gesundheit und liebe Grüße,
    Carina und Petra

  19. Ich danke Euch ganz herzlich! Habe gestern angefangen zu schneiden. Der Lavendel ist ja teilweise schon weit ausgetrieben. Jetzt weiß ich, was ich immer versäumt habe und warum der Lavendel dann so kahl wird oder lang auswächst. Ich hatte allerdings später geschnitten, glaube jedoch, dass der frühe Schnitt, wie Ihr in praktiziert, mehr bringt. Ich lasse mich überraschen, auch von der Blüte.

    Liebe Grüße
    Sara

Schreibe einen Kommentar