Granola selber machen ohne Zucker

Granola selber machen ohne Zucker

Ich esse zum Frühstück gerne Müsli, aber immer nur Haferflocken mit Joghurt und Früchten wird mit der Zeit auch fad. Leider ist die Hauptzutat der meisten Alternativen aus dem Supermarkt Zucker. Anscheinend versucht uns die Industrie in Müsli-Mischungen und Knusper-Müslis (auch „Crunchys“ oder „Crispies“) besonders gerne Zucker unterzujubeln. Auch wenn auf der Packung „Zuckerfrei“ steht, dann ist statt dem Industriezucker vielleicht eine Zucker-Alternative wir Ahornsirup, Agavendicksaft, Stevia oder Honig enthalten und auch diese sind am Ende für unseren Körper nichts anderes als ein Mix aus Glukose und Fruktose, also Zucker. Ich möchte den Tag aber nicht schon mit einem erhöhten Blutzuckerspiegel beginnen. Also habe ich eine selbstgemachte Alternative gefunden, die nicht nur leicht, schnell und mit wenig Aufwand herzustellen ist, sondern auch super lecker schmeckt und immer wieder nach individuellen Belieben angepasst werden kann: Granola.

Rezept 1: Crunchy Buchweizen-Granola

Zutaten:

Granola-Zutaten-Steiermarkgarten

Den Backofen auf 175°C O/U vorwärmen. Die Nüsse und Apfelstücke grob hacken bis zur gewünschten Konsistenz. Kokosöl erwärmen, damit es ganz flüssig wird. Alle Zutaten bis auf die Hirsepops und die getrockneten Äpfel gut miteinander vermengen. Die Mischung auf einem mit Backpapier belegtem Backblech dünn verteilen und auf mittlerer Schiene 10-15 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit wenden bzw. durchmischen. Zum Schluss die Hirsepops und die getrockneten Äpfel gut untermischen.

Die Äpfel kann man übrigens auch einfach selber trocknen bzw. dörren. Alles Wissenswerte dazu findet ihr in diesem Beitrag.

Buchweizen-Granola-selber-machen-Steiermarkgarten

Rezept 2: Quinoa-Granola

Zutaten:

Den Backofen auf 150°C Umluft vorwärmen. Die Mandeln grob hacken bis zur gewünschten Konsistenz. Kokosöl erwärmen, damit es ganz flüssig wird. Alle Zutaten gut miteinander vermengen. Die Mischung auf einem mit Backpapier belegtem Backblech dünn verteilen und auf mittlerer Schiene 10-15 Minuten backen. Nach der Hälfte der Backzeit wenden bzw. durchmischen.

Quinoa-Granola-DIY-Steiermarkgarten

Ihr könnt für euer selbstgemachtes Granola natürlich bestimmte Zutaten weglassen oder ersetzen, der Fantasie sind dabei keine Grenzen gesetzt. Am besten einfach ausprobieren. Und wer nicht ganz auf die Süße verzichten will oder sich den erhöhten Zuckerkonsum langsam abgewöhnen will, kann etwas Honig zur Granola-Mischung dazugeben. Ich persönlich esse mein Granola am liebsten gemischt mit normalen Getreideflocken, Joghurt und Früchten wie zum Beispiel Äpfeln, Bananen und Beeren.

Liebe Grüße,

Zum Pinnen:

Granola-ohne-Zucker-selber-machen-Pin-Steiermarkgarten

*HINWEIS: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über diese Links einkauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen. Ihr zahlt natürlich keinen Cent extra. Damit unterstützt ihr aber ein klein wenig meinen Blog und ich sage „danke“ an alle, die über meine Affiliate-Links einkaufen!

Dieser Beitrag hat 3 Kommentare

  1. Mami Made It

    Sieht lecker aus! Wir mischen unser Müsli am liebsten selbst zusammen. Muss ich auch mal versuchen, die Granolamischung selbst zu machen. Klingt ja ganz einfach. Danke für den Tipp 🙂
    LG Petra

  2. Margit

    Ich würde sagen, der Umzug ist mehr als gelungen. Weiterhin viel Spaß mit dem neuen Blog!
    Viele Grüße von
    Margit

    1. Steiermarkgarten

      Vielen Dank liebe Margit!
      Schönen Sonntag und ganz liebe Grüße aus der Steiermark,
      Carina

Schreibe einen Kommentar