Kresse ziehen auf der Fensterbank

Kresse ziehen auf der Fensterbank

  • Beitrags-Kategorie:Gesundheit
  • Beitrags-Kommentare:1 Kommentar
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

In den Wintermonaten wird die Fensterbank zum Garten umfunktioniert 🙂 In der Wohnung bzw. im Haus ist es nämlich kuschelig warm und da wachsen Sprossen, Kresse und Microgreens am liebsten. In diesem Beitrag habe ich euch schon erklärt, wieso Sprossen so gesund sind und wie man sie rund ums Jahr selber anbauen kann. Heute beschäftige ich mich im Detail mit dem Anbau von Kresse. Sie keimt sehr schnell und unkompliziert. Somit ist sie für den Einstieg in die Sprossenzucht perfekt geeignet.

Viele Möglichkeiten zum Ziehen von Kresse

Kresse wächst bei idealen Keimbedingungen fast überall:

  • Kresse-Sieb*
  • Keimgerät*
  • Kresse-Igel*: Solch ein Igel sieht besonders nett aus in der Küche. Ich habe einen von einer lieben Freundin geschenkt bekommen. Damit wurde auch bei meiner Tochter das Interesse zur Sprossen-Anzucht geweckt 🙂
  • Auf Watte, Küchenrolle, Toilettenpapier

Zu Ostern sind Kresse-Eier der Hit. Eine Anleitung findet ihr etwa hier bei Farbkekse. Man kann Kresse zum Beispiel auch in einer Tasse schön in Szene setzten:

Kresse-Tasse-Steiermarkgarten

Was man sonst noch benötigt

  • Kresse-Samen*
  • Sprühflasche* mit Wasser
  • Optimale Keimbedingungen: Kresse braucht zum Keimen Wärme (idealerweise 15 – 25 °C) und Licht. Am besten sucht man also einen möglichst hellen Platz direkt am Fenster. Falls die Fensterbank schon von diversen Zimmerpflanzen belegt ist, kann man auch mit einer Wachstumslampe* aushelfen. Damit kann die Kresse an irgendeinem beliebigen Ort in der Wohnung oder im Haus platziert werden. Die Anschaffung einer solchen Lampe empfiehlt sich ohnehin, wenn man auch eigene Pflanzen wie Tomaten und Paprika ziehen will. Eine detaillierte Checkliste um Pflanzen selbst aus Samen zu ziehen findet ihr in diesem Beitrag. Bezüglich Wärme ist es teilweise ebenso sinnvoll, die Kresse nicht direkt an der Fensterbank zu platzieren, wenn es dort zu kalt ist oder zieht. Ich merke zum Beispiel bei uns zu Hause, dass die Kresse an besonders kalten Wintertagen direkt am Fenster sehr langsam keimt. Dann stelle ich sie in einen warmen Raum auf die Heizung, schalte die Wachstumslampe mit Zeitschaltuhr* dazu und innerhalb kürzester Zeit sprießt sie wie verrückt. Oder ich stülpe ein größeres Glas darüber, um einen Glashauseffekt zu erzielen. Das muss man in den eigenen vier Wänden einfach beobachten.
Kresse-Anzucht-Steiermarkgarten

Anleitung Kresse selber ziehen

1. Kresse-Samen nicht zu dicht auf die ausgewählte Unterlage aussäen.

2. Mit der Sprühflasche anfeuchten. Die Samen sollen feucht sein, aber nicht schwimmen. Überflüssiges Wasser ablaufen lassen.

3. In den nächsten Tagen die Samen gleichmäßig feucht halten: Am besten zweimal täglich in der Früh und Abend mit der Sprühflasche anfeuchten. Die Samen sollten nie austrocknen und immer feucht sein, aber nicht in Wasser schwimmen.

4. Fertig: Bereits nach wenigen Tagen ist die Kresse verzehrbereit.

Liebe Grüße,

Unterschrift-Carina

Zum Pinnen:

Kresse-selber-ziehen-Pin-Steiermarkgarten

*HINWEIS: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über diese Links einkauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen. Ihr zahlt natürlich keinen Cent extra. Damit unterstützt ihr aber ein klein wenig meinen Blog und ich sage „danke“ an alle, die über meine Affiliate-Links einkaufen!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

  1. Margit

    Du erinnerst mich an was! Meine Kressesamen liegen eigentlich schon bereit… ich müsste sie nur noch aussäen. Ich liebe es im Winter etwas Frisches von der Fensterbank zu ernten.
    Viele Grüße von
    Margit

Schreibe einen Kommentar