Im Sommer säen und pflanzen: Sprinter und Wintergemüse

Im Sommer säen und pflanzen: Sprinter und Wintergemüse

  • Beitrags-Kategorie:Garten
  • Beitrags-Kommentare:0 Kommentare
  • Lesedauer:3 min Lesezeit

Jetzt im Sommer ist große Erntezeit. Salate, Radieschen, Spinat, Erbsen, Kohlrabi und weitere Gemüsepflanzen, die im Frühling gesät und gepflanzt wurden, sind bereits abgeerntet. Andere werden laufend geerntet und zu schmackhaften, frischen Speisen verarbeitet. Dadurch wird wieder mehr Platz in den Gemüsebeeten frei. Wer auch im Herbst und Winter noch frisches Gemüse und Kräuter aus dem Garten ernten will, sollte diesen freien Platz nutzen. Juli und August zählen nämlich zu den wichtigsten Monaten für Anzucht, Aussaat und Pflanzung.

Was kann man im Juli pflanzen und säen?

Aussaat

In der ersten Juli-Hälfte herrschen meist noch heiße Temperaturen und die Tage sind lang. Für die Aussaat vieler Gemüsesorten sind diese Bedingungen nicht optimal, weil sie schnell beginnen würden zu schießen. Schnell wüchsige Kulturen wie z.B. Radieschen, Schnittsalat, Rettich und Rucola sind am besten für die Direktaussaat in dieser Zeit geeignet. Idealerweise sät man sie an einem halbschattigen Plätzchen im Beet an. Außerdem können noch Erbsen, Bohnen und Karotten gesät werden und viele Kräuter wie z.B. Basilikum, Kresse, Dill und Petersilie.

Ab Ende Juli, wenn die Hitzewelle vorbei ist und die Sonnenstunden abnehmen, kann mit den Herbstaussaaten begonnen werden. Dazu zählen Salate (insbesondere Endivie, Vogerlsalat/Feldsalat, Zuckerhut, Radicchio, Asia-Salate, Wintersalate), Spinat, Mangold, (Mai-) Herbstrüben, Rote Bete, Winterrettich, Chinakohl und Pak Choi.

Für eine Anzucht im Haus sind alle der oben angeführten Kulturen geeignet. Hier herrschen konstante, nicht zu heiße Temperaturen und das Licht zu dieser Jahreszeit ist auch an der Fensterbank ausreichend.

Bei der Auswahl des Saatguts sollte man auf spätere Sorten zurückgreifen. Man kann sich gut an den Empfehlungen auf den Samenpäckchen orientieren.

Jungpflanzen setzen

Im Juli können vorgezogene Setzlinge von Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Grünkohl, Weißkohl, Rosenkohl, Lauch, Fenchel und Salate ins Beet. Allerdings sind extrem heiße Tage für die Pflanzung schlecht geeignet. Ich nutze zum Auspflanzen am liebsten nicht ganz so heiße, bewölkte Tage, um die kleinen Pflänzchen keinem Hitzestress auszusetzen.

Vogerlsalat-Feldsalat-saen-im-Juli-August-Steiermarkgarten

Was kann man im August pflanzen und säen?

Aussaat

Auch im August bis in den September hinein können noch „Sprinter-Gemüse“ wie z.B. Radieschen, Pflücksalate, Kresse, Rettich und Rucola gesät werden. Außerdem ist jetzt noch die perfekte Zeit für Herbstaussaaten: Salate (Endivie, Vogerlsalat/Feldsalat, Zuckerhut, Radicchio, Asia-Salate, Wintersalate), Spinat, Mangold, (Mai-) Herbstrüben, Rote Bete, Winterrettich, Chinakohl und Pak Choi.

Jungpflanzen setzen

Sobald genügend freier Platz in den Beeten ist, können die restlichen vorgezogenen oder gekauften Jungpflanzen gepflanzt werden: Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi, Grünkohl, Weißkohl, Rosenkohl, Lauch, Fenchel und alle bei der Aussaat im August genannten Kulturen.

Für die Frühjahrsernte können außerdem Herbstzwiebeln und Frühlingszwiebeln gesetzt werden.

Kohl

Darauf sollte man achten

Insbesondere an heißen Sommertagen müssen die Keimlinge und Jungpflanzen täglich kräftig gegossen werden. Wie im Frühling auch, sollte der Boden vor der Aussaat und Pflanzung im Sommer gelockert und gegebenenfalls wieder mit Nährstoffen (Kompost, Dünger) aufgefüllt werden. Außerdem gedeihen viele Pflanzen bei Einhaltung einer entsprechenden Fruchtfolge und Mischkultur besser. Ganz generell kann man sich an den verschiedenen Pflanzenfamilien orientieren: Pflanzen derselben Familie sollten nicht nacheinander im selben Beet angebaut werden. Detaillierte Informationen zu Fruchtfolge, Fruchtwechsel und Mischkultur habe ich für euch in einem eigenen Beitrag zusammengefasst.

Gemuesebeet-im-Sommer-bepflanzen

Liebe Grüße,

Unterschrift-Carina

Zum Pinnen:

Schreibe einen Kommentar