duftende Kräuter-Putzmittel selber machen

duftende Kräuter-Putzmittel selber machen

In meinem Beitrag zum Zero-Waste Orangenreiniger DIY habe ich schon erklärt, welche tollen Vorteile selbstgemachte Putzmittel im Vergleich zu synthetischen Putzmitteln haben. Konventionellen Putzmitteln enthalten meist umweltschädliche und gesundheitsgefährdende Stoffe. Im Vergleich dazu kann man bei selbstgemachten Putzmitteln selbst entscheiden, welche Inhaltsstoffe man verwenden will. Ohne Chemie und ohne Verpackungsmüll. Außerdem ist die Herstellung in der Regel weder zeitaufwendig noch teuer.

Diesen Sommer habe ich mich mit der Reinigungskraft diverser Kräuter genauer beschäftigt und war beeindruckt vom Ergebnis. Die ätherischen Öle, die insbesondere in mediterranen Kräutern wie Lavendel, Rosmarin, Salbei und Thymian enthalten sind, wirken effektiv schmutzlösend und desinfizierend. Mit diesen Kräutern kann man sanfte, nachhaltige Putzmittel mit natürlicher Reinigungskraft herstellen. Wie das geht und wie man die fertigen Putzmittel verwendet, zeige ich euch heute.

Schritt für Schritt Anleitung: Putzmittel aus Kräutertee

  1. Eine Handvoll frische Kräuter in 500 ml Wasser ca. 20 Minuten zugedeckt köcheln lassen. Ich habe Lavendelblüten und Rosmarin genommen, weil ich deren Geruch gerne mag. Thymian und Salbei sind ebenfalls geeignet.
    Man kann auch getrocknete Kräuter verwenden, dann reicht eine geringere Menge.
  2. Den fertigen „Kräuter-Tee“ durch einen Filter gießen und abkühlen lassen. Ich verwende dazu ein Sieb* und ein Geschirrtuch (Mulltuch)*.
  3. Einen Teelöffel Zitronensaft und 2-3 Esslöffel Natron* zugeben und gut durchmischen.
  4. Das fertige Kräuter-Putzmittel in eine geeignete Sprühflasche abfüllen und beschriften. Diese 300 ml Flaschen* und diese 500 ml Flaschen* finde ich sehr praktisch.
Rosmarin-Putzwasser-selber-machen-Steiermarkgarten

Schritt für Schritt Anleitung: Putzmittel mit ätherischen Ölen

Wer keine passenden Kräuter zur Verfügung hat, kann auch direkt auf naturreine ätherische Öle zurückgreifen. So erfüllen insbesondere alte ätherische Öle einen tollen Zweck. Wenn sie abgelaufen sind, sollten sie nämlich nicht mehr auf der Haut angewendet werden. Geeignet sind neben den oben vorgestellten Kräutern Lavendel, Rosmarin, Thymian und Salbei vor allem Zitrusdüfte wie Zitrone, Orange, Grapefruit und Lemongrass, aber auch Nadelhölze. Zitrusdüfte und Nadelhölze weisen nämlich einen hohen Gehalt an Monoterpen auf. Diese wirken stark antiseptisch: desinfizierend, bakterien- und virenabtötend.

Bei der Verwendung von ätherischen Ölen muss man einen Emulgator verwenden, damit sich die Stoffe mit dem Wasser verbinden. Das kann zum Beispiel Essig oder Flüssigschmierseife sein.

  1. Etwa 300 ml warmes Wasser in eine Sprühflasche* füllen. 2 Esslöffel Flüssigschmierseife* und 15 Tropfen ätherische Öle* der Wahl dazugeben.
  2. Mehrmals hin- und herkippen, damit sich die Flüssigkeiten gut vermischen.
Putzmittel-mit-aetherischen-Oelen-selber-machen-Steiermarkgarten

Anwendung von Kräuter-Putzmitteln

Die hausgemachten Kräuter-Putzmittel eignen sich vor allem zur Reinigung von Oberflächen in Bad und Küche, aber auch für alle anderen Oberflächen im Haus. Bei empfindlichen Oberflächen sollte man sie zuerst an einer unauffälligen Stelle testen.

Ein toller Nebeneffekt bei der Verwendung dieser natürlichen Putzmittel ist, dass wir Spuren der ätherischen Öle über unsere Nase aufnehmen und somit unserer Gesundheit auch noch etwas Gutes tun.

Liebe Grüße,

Unterschrift-Carina

Zum Pinnen:

Kraeuter-Putzmittel-DIY-Pin-Steiermarkgarten

*HINWEIS: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über diese Links einkauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen. Ihr zahlt natürlich keinen Cent extra. Damit unterstützt ihr aber ein klein wenig meinen Blog und ich sage „danke“ an alle, die über meine Affiliate-Links einkaufen!

Schreibe einen Kommentar