You are currently viewing Erdbeer Rhabarber Lieblings-Marmelade

Erdbeer Rhabarber Lieblings-Marmelade

Mmmhhh, es ist wieder Erdbeerzeit! Die süßen Erdbeeren zählen zu meinen Lieblingsbeeren. Deshalb vermehre ich die Erdbeerpflanzen in meinem Garten ständig weiter, es können gar nicht genug sein :-). Am liebsten nasche ich die Erdbeeren frisch gepflückt aus dem Garten. Um den einzigartigen Geschmack für das restliche Jahr zu konservieren, verarbeite ich die Erdbeeren außerdem gerne zu Marmelade bzw. Konfitüre und Fruchtleder weiter. In diesem Beitrag stelle ich euch meine liebsten Marmelade- bzw. Konfitüre-Rezepte mit Erdbeeren vor. Außerdem verrate ich euch ein paar Tricks, insbesondere wie man die schöne rote Farbe für lange Zeit erhalten kann.

Grundrezept Erdbeer-Konfitüre

Wir essen am liebsten Erdbeermarmelade mit einer ganz feinen Konsistenz. Das heißt, eigentlich handelt es sich um „Konfitüre einfach“ oder „Fruchtaufstrich“. Die Unterschiede zwischen Marmelade, Konfitüre und Gelee könnt ihr in meinem detaillierten Beitrag über das Prinzip der Konfitüren-, Marmeladen- und Geleebereitung nachlesen.

Erdbeeren-im-Beet-Steiermarkgarten

Zutaten

  • 1,5 kg Erdbeeren (frisch oder tiefgefroren)
  • 500 g Gelierzucker 3:1* (Ich verwende generell für alle meine Marmeladen 3:1 Gelierzucker. Je nach persönlichen Belieben könnt ihr natürlich auch einen anderen Gelierzucker oder alternative Geliermittel verwenden. Dann muss die Fruchtmenge entsprechend angepasst werden.)

Schritt für Schritt Anleitung

1. Eine große Schüssel mit kaltem Wasser füllen und die Erdbeeren hineingeben. Die Erdbeeren nach dem Waschen herausnehmen und auf einem Geschirrtuch abtropfen lassen.

2. Gläser, Deckel, Trichter und Kelle mit einem Geschirrspülmittel reinigen und in kochendem Wasser ca. 10 Minuten sterilisieren. Umgedreht auf einem Geschirrtuch trocknen/abtropfen lassen bzw. die Deckel bis zur Verwendung im heißem Wasser belassen.

3. Ich mixe die gesäuberten Erdbeeren auf höchster Stufe in meinem Vitamix*, um ein ganz feines Fruchtpüree zu erhalten. Nach der Verarbeitung im Hochleistungsmixer sind nicht einmal mehr die kleinen Beerensamen zu spüren.

4. Das Fruchtpüree in einen großen Topf leeren und langsam aufkochen lassen. Zusammen mit dem Gelierzucker unter ständigem Rühren so lange kochen, bis das Fruchtmus zu gelieren beginnt.

5. Anschließend die fertige Masse durch einen Trichter in die vorbereiteten Gläser füllen und fest verschließen. Ich stelle die Gläser kurz auf den Kopf, das muss man aber nicht unbedingt machen.

6. Nachdem die Gläser abgekühlt sind, etikettiere ich sie und lagere sie im dunklen, kühlen Keller.

Tipp: Ein paar Gläser Erdbeerkonfitüre friere ich ein. Mit der Zeit verliert die Erdbeermarmelade nämlich an Farbe und Geschmack. Nach etwa 6-9 Monaten ist die anfangs rote Farbe bräunlich geworden und die Marmelade schmeckt nicht mehr ganz so fruchtig, wie zu Beginn. Trotzdem kann man sie dann noch bedenkenlos essen, aber durch das Einfrieren habe ich zu diesem Zeitpunkt auch noch schöne rote Erdbeerkonfitüre, die wie frisch gemacht schmeckt.

Rezept Erdbeer-Rhabarber-Konfitüre

Diese Marmelade hat sich in den letzten Jahren zu meiner absoluten Lieblings-Marmelade entwickelt. Der Geschmack von Erdbeeren und Rhabarber harmoniert einfach so gut miteinander, das die Konfitüre himmlisch schmeckt.

Erdbeer-Rhabarber-Steiermarkgarten

Zutaten

Schritt für Schritt Anleitung

Die Zubereitung erfolgt im Prinzip gleich wie beim Grundrezept oben. Der Rhabarber wird ebenfalls gründlich gewaschen und bei Bedarf geschält. Dann schneide ich ihn in ca. 1 cm breite Stücke und gebe ihn gemeinsam mit den gesäuberten Erdbeeren in den Vitamix*.

Variationen Erdbeer-Konfitüre

Drei weitere Zutaten, die gut in die Erdbeer-Konfitüre passen, sind Holunderblüten, Schokolade und Minze.

Liebe Grüße,

Unterschrift-Carina

Zum Pinnen:

Erdbeer-Konfituere-Fruchtaufstrich-Marmelade-Pin-Steiermarkgarten


*HINWEIS: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über diese Links einkauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen. Ihr zahlt natürlich keinen Cent extra. Damit unterstützt ihr aber ein klein wenig meinen Blog und ich sage „danke“ an alle, die über meine Affiliate-Links einkaufen!

Schreibe einen Kommentar