You are currently viewing Himbeeressig selber ansetzen

Himbeeressig selber ansetzen

  • Beitrags-Kategorie:Rezepte
  • Beitrags-Kommentare:4 Kommentare
  • Lesedauer:6 min Lesezeit

Meiner Meinung nach gehören Himbeeren in jeden (Nasch-)Garten. Sie sind sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen sehr beliebt und benötigen kaum Pflege. Einmal gepflanzt wachsen sie am richtigen Standort wie wild und bilden – je nach Sorte – über den Sommer laufend frische Früchte. Ganz frisch vom Strauch gepflückt schmecken sie natürlich am besten. Aber man kann sie auch zu vielen Leckereien verarbeiten: Desserts, Kuchen, Marmelade, Gelee, Eis, Smoothie, und so weiter. Fällt die Ernte üppig aus und man hat gerade keine Zeit zum Verarbeiten, kann man die Beeren auch gut einfrieren und somit konservieren.

Himbeerstrauch-Steiermarkgarten

Eines meiner Lieblings-Himbeer-Rezepte ist selbstgemachter Himbeeressig. Vor einigen Jahren habe ich zum ersten Mal Himbeeren in weißem Balsamico angesetzt und war vom Ergebnis komplett überzeugt. Der fertige Himbeer-Essig schmeckt so fruchtig lecker, dass ich ihn seither jedes Jahr frisch herstelle. Mit dem aromatischen, milden und süßen Geschmack kann kein gekaufter Himbeeressig mithalten. Außerdem ist die Herstellung kinderleicht und schnell.

benötigte Zutaten und Utensilien

Schritt für Schritt Anleitung

  1. Frische Himbeeren locker in das Glas füllen.
  2. Mit Essig übergießen.
  3. 2-3 Wochen verschlossen ziehen lassen. Zwischendurch umdrehen. In dieser Zeit geben die Himbeeren ihre Farbe an den Essig ab.
  4. Danach abseihen. Ich verwende dazu gerne einfach ein Geschirrtuch, mit dem ich den Essig ganz fein filtern kann.
  5. In eine Flasche abfüllen. Dunkel und kühl lagern, so wie jeden anderen Essig auch. Bei sauberem Arbeiten und richtiger Lagerung ist der Aromaessig mindestens 1 Jahr haltbar.
Himbeeressig-selber-machen-Steiermarkgarten

Übrigens kann man auch andere Obstsorten, Kräuter, Gemüse und Pilze in Essig einlegen. Zu dieser Konservierungsmethode habe ich einen ausführlichen Beitrag verfasst.

Oder wie wäre es zur Abwechslung mit einem süß-sauren Himbeer-Oxymel? Dieses kann man ebenfalls für Soßen und Marinaden verwenden und es ist nebenbei noch sehr gesund.

Viel Spaß beim Nachmachen und liebe Grüße,

Unterschrift-Carina

Zum Pinnen:

Himbeeressig-selber-ansetzen-Pin-Steiermarkgarten

*HINWEIS: Dieser Artikel enthält Affiliate-Links. Wenn ihr etwas über diese Links einkauft, darf ich mich über eine kleine Provision freuen. Ihr zahlt natürlich keinen Cent extra. Damit unterstützt ihr aber ein klein wenig meinen Blog und ich sage „danke“ an alle, die über meine Affiliate-Links einkaufen!

Dieser Beitrag hat 4 Kommentare

  1. Rosi

    Ich habe mir erlaubt den Link zu deiner Seite in meinen Status zu teilen. Sollte das nicht erlaubt sein bitte bei mir melden. Danke für die tolle Seite.
    Beste Grüße aus Kärnten,
    Rosi

    1. Steiermarkgarten

      Liebe Rosi,
      danke dür dein Kommentar. Es freut mich, wenn es dir gefällt. Teilen ist erlaubt und sogar gewünscht 🙂
      Danke und liebe Grüße aus der Steiermark,
      Carina

  2. Rosi Kautschitz

    Liebe Carina, danke für deine Antwort. Inzwischen ist mein himbeeressig fast fertig, noch gut eine Woche 👍🙏. Hast du bitte einen Tipp für mich, ich möchte die Himbeeren nach der Essig Zubereitung ungern wegschmeißen.
    Beste Grüße vom Faakersee von eine gebürtigen Obersteirerin,
    Rosi

  3. Steiermarkgarten

    Liebe Rosi,
    du kannst die Himbeeren ganz fein pürieren und im Essig belassen, dann schmeckt der Essig noch fruchtiger.
    Liebe Grüße,
    Carina

Schreibe einen Kommentar