You are currently viewing Kirschen- und Beeren-Oxymel

Kirschen- und Beeren-Oxymel

Juni ist einer meiner Lieblingsmonate. Spätestens jetzt hat sich der Garten in die reinste Augenweide verwandelt. In allen Ecken blüht es üppig, es summt und brummt. Außerdem werden nach und nach viele Beeren und Früchte reif. Ich nasche mich liebend gerne durch den Garten und verarbeite so viel wie möglich zum Beispiel zu Marmelade, Kuchen, Kompott oder friere Beeren ein.

Letztes Jahr habe ich erstmals ein Oxymel mit Kirschen, Erdbeeren und Himbeeren hergestellt. Ihr habt bestimmt schon bemerkt, dass ich ein großer Fan von Oxymel bin. Zur Herstellung und Verwendung dieses natürlichen Heilmittels habe ich einen eigenen ausführlichen Beitrag veröffentlicht. Das Einlegen der süßen Beeren oder Kirschen im Oxymel verleiht der Mischung einen ganz besonderen Geschmack. Himbeer-Oxymel ist der absolute Favorit meiner Tochter.

Erdbeer-Oxymel-Steiermarkgarten
Erdbeer-Oxymel
Himbeer-Oxymel-Steiermarkgarten
Himbeer-Oxymel
Kirsch-Oxymel-Steiermarkgarten
Kirsch-Oxymel

Rezept

  1. Ein verschließbares Glas heiß ausspülen und kopfüber auf einem Geschirrtuch trocknen lassen.
  2. Die Kirschen bzw. Beeren (z.B. Himbeeren, Erdbeeren, Brombeeren, Ribiseln) waschen und ebenfalls auf einem Geschirrtuch trocknen lassen.
  3. Inzwischen 3 Teile Honig mit 1 Teil Essig in einer Schüssel verrühren bis sich der Honig vollständig aufgelöst hat.
  4. Anschließend die Kirschen bzw. Beeren locker in das Glas füllen und mit dem Honig-Essig-Gemisch übergießen. Gut verschließen.
  5. Dann 3-4 Wochen an einem warmen, hellen Ort ausziehen und dabei täglich einmal auf den Kopf stellen. Nach dieser Zeit die Kirschen bzw. Beeren abseihen und das fertige Oxymel kühl und dunkel lagern. So ist es mindestens ein Jahr haltbar.
Erdbeer-Oxymel-Rezept-Steiermarkgarten
Erdbeer-Oxymel-Rezept
Himbeer-Oxymel-Rezept-Steiermarkgarten
Himbeer-Oxymel-Rezept
Kirsch-Oxymel-Rezept-Steiermarkgarten
Kirsch-Oxymel-Rezept

Verwendung

Ich verwende das fertige Kirsch- bzw. Beeren-Oxymel in erster Linie als natürliche Medizin, um das Immunsystem zu stärken und Erkältungskrankheiten vorzubeugen. Dazu nehme ich etwa 3 mal täglich 10-15 Tropfen bzw. einen halben Teelöffel der Mischung ein. Man kann das Oxymel aber auch für Soßen und Marinaden verwenden. Es verleiht den Gerichten eine süß-saure Komponente und ist nebenbei noch sehr gesund.

Weitere Ideen zur Verarbeitung von Kirschen und Beeren sind selbstgemachtes Fruchtleder und Himbeeressig.

Liebe Grüße,

Unterschrift-Carina

Zum Pinnen:

Beeren-Oxymel-Pin-Steiermarkgarten

Schreibe einen Kommentar